Die 59 60 Fragebögen , die bis zum Stichtag abgegeben wurden, sind nun ausgezählt.
Nachzügler können aber weiterhin abgegeben werden.
Der dafür vorgesehene Briefkasten in der Schmökerecke/Bushaltehäuschen am Gemeindezentrum
bleibt hängen und wird als „Kummerkasten oder Ideenschrank“ dienen.
So kommen auch weiterhin Bürgerideen in die Arbeitskreise.

Die überwiegende Mehrzahl(48) fühlt sich wohl
und möchte weiterhin in Buchet wohnen bleiben(51)
oder weiß es noch nicht so genau(8).

Das liegt wohl auch an der guten Nachbarschaft (21)
der Ruhe und schönen ländlichen Umgebung (11)
und der Brauchtumspflege und dem Vereinsleben.
(knapp die Hälfte der Fragebögen kamen von Vereinsmitgliedern)

Als meistgenannte Kritikpunkte wurden genannt:

das schlechte Internet (16) und die schlechte Busverbindung (48)
Bei beiden Punkten ist aber wohl in der näheren Zukunft schon Besserung in Aussicht:
Breitbandinitiative des Landes auf mind. 50Mbit/s  und   Bürgerbus in Zusammenarbeit mit Bleialf.

Anregungen wie

– ein Spielplatz für Kinder,
– mehr Bauland für jüngere Leute,
– Verschönerung der Gemeinschaftstreffpunkte (Grillhütte, Gemeindehaus),
– Ruhebänke,
oder auch eine Kneipe,Gastwirtschaft
und viele andere mehr

werden nun in den einzelnen Arbeitskreisen weiter ausgewertet.
Dann soll versucht werden, diese zu bewerten und einzuordnen bzw. eine mögliche Umsetzung zu erarbeiten.

Dazu war am Di. den 29. 22. August 19.00 Uhr im Gemeindehaus der Arbeitskreistreffpunkt.

Wer dazu stoßen und mitarbeiten möchte ist herzlich eingeladen!

Copyright © 2018 Bucheter Homepage. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.