Homepage der Ortsgemeinde Buchet in der Schneifel

                             

Die Bucheter Jugend

 

Vor nicht allzu langer Zeit in einem kleinen Örtchen namens Buchet, gelegen im Westen der Bundesrepublik Deutschland, genauer gesagt, in der Schnee-Eifel, sollte etwas Großes und Einzigartiges geschehen.
Ein paar Jugendliche sollten sich zusammentun, um dem Dorf noch einmal ein bisschen Schwung und Leben zu geben.

Und so geschah es dann.

Wie das Sprichwort schon sagt, führen viele Wege nach Rom, und so führten auch viele Wege an das "Bucheter Bushäuschen".

Ein Foto vom Bushäuschen mit der Kapelle im Hintergrund

Aus einzelnen Jugendlichen wuchs eine starke Gemeinschaft zusammen, welche die "ältere Gesellschaft" des Dorfes noch lange und oft auf die Palme bringen sollte.
Anzutreffen waren sie immer, bei Wind und Wetter, früh oder spät; jemand hielt immer den Posten in der Wartehalle.
Die anderen Dorfeinwohner gaben der Jugend den Namen "Mofa-Gang".

Der Name konnte aber nicht lange bestehen bzw. war nicht lange gerecht, weil auch die Jugendlichen einmal in das Alter kommen, wo sie vom "langsamen" Zweirad zum "schnellen" Vierrad wechseln dürfen.
Leider war eine der Folgen dieser größeren Möglichkeit an Mobilität, daß der Zusammenhalt unter der Gemeinschaft leiden musste, und so verlor man an "Anhängern", wo man nie dachte, daß man sich trennen würde.

Aber wie der Kreis des Lebens ist, gewann man wieder neue Leute dazu. Und so dreht es sich bis heute noch?

Markus Hack





Zur Homepage


Wenn Sie Ideen und Vorschläge für Buchet.de haben, oder Fehler und Korrekturen melden wollen, wenden Sie sich bitte an eins der Redaktionsmitglieder:

Kontaktaufnahme siehe   impressum

25. Juli 2005   -   Gemeinde Buchet